Juristen erwarten Klage von Apple gegen Psystar

Verteidigung könnte auf drohendes Apple-Monopol setzen

Mehrere Rechtsanwälte erwarten eine Klage von Apple gegen Psystar, den Hersteller des Mac-Klons Open Computer. Kern der Klage könnte ein Passus ins Apples Lizenzbedingungen sein, der Installation und Nutzung des Apple-Betriebssystems an Apple-Hardware koppelt.

Psystar verkauft unter der Bezeichnung Open Computer einen Standard-PC mit vorinstalliertem Mac OS X Leopard und umgeht dabei die von Apple vorgeschriebene Hardwarebindung. „Es besteht kein Zweifel daran, dass Psystar Apple-Software auf einem Computer installiert, der nicht von Apple stammt“, sagte Richard Vermut, Anwalt bei der auf Softwarelizenzen spezialisierten Kanzlei Rogers Towers.

Nach Ansicht von Jim Burdett, Jurist bei Venable, kommt für Psystar nur eine Verteidigung in Frage, die auf einem möglichen Monopol von Apple beruht. Eine ähnliche Strategie hatte Burdett bereits Ende der Achtziger als Anwalt für Compaq gegen IBMs Monopol für AT- und XT-Computern angewendet. „Die Leute kaufen Mac-Klone wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware“, sagte Burdett. Derzeit verfüge Apple über ein Monopol beim Verkauf von Mac-OS-X-basierten Systemen, das auf der möglicherweise illegalen Bindung von Software und Hardware beruhe.

Burdett betonte, dass ein Rechtsstreit auch eine Kostenfrage sei. „Ich glaube nicht, dass das eine unüberwindliche Hürde ist, aber es wird sehr kostspielig.“ Im Gegensatz zu Psystar verfüge Apple über finanzielle Mittel in Milliardenhöhe, die für einen eventuell jahrelangen Rechtsstreit benötigt werden könnten.

Themenseiten: Apple, Hardware, Psystar

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Juristen erwarten Klage von Apple gegen Psystar

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Mai 2008 um 19:07 von XTY

    Klage wegen Monopol -…
    Ein riesiger Vorteil von OSX ist, dass das Zusammenspiel von Hard und Software funktioniert. Die zusammengeschusterten WIndowsrechner führen nicht gerade zum guten Zusammenspiel von Hard- und Software. Nur die Interruptkonflikte(neben Treiberproblemen) will ich hier mal aufführen. Das Chaos in der Hardwarekonfiguration, noch dazu durch selbsternannte Hardwarebastler, macht jedes Betriebssystem zur Krücke. Davor sollte Apple sich bewahren, und wird es mit Sicherheit auch tun.
    Ein 400 Dollar PC ist nun mal einfach ne lahme Kr…

    • Am 4. Mai 2008 um 17:00 von isdochegal

      AW: Klage wegen Monopol -…
      Nicht jeder hat das Geld zum Sch***** und kann sich einen ach so tollen Mac leisten.
      Ausserdem wird es langsam mal Zeit, dass ausser MS auch mal Apple das Fell abgezogen wird. Die arrogante und überhebliche Art und Weise dieses Konzerns sollte endlich mal "belohnt" werden. Wann legen die denn mal den Quellcode ihrer Produkte offen ? Wann laufen denn mal "Non-Apple"-Programme auf dem iphone ? Wann kommen die denn mal auf die Idee, dass eine Benutzeroberfläche auch mal andere Farben haben kann als weiss (ipod) ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *