Microsoft fordert Tilgung eines Verbs aus Wörterbuch

Microsoft hat von dem Verlag Van Dale Lexicografie verlangt, das Verb „msnen“ aus der neusten Ausgabe seines Wörterbuchs Van Dale zu entfernen. Das berichtet die Website Digital media news for europe. Microsoft wolle verhindern, dass der Begriff MSN von anderen Firmen als Markenname benutzt werden kann. „Msnen“ heißt laut dem Wörterbuch „chatten über einen Messenger“.

Hintergrund von Microsofts Forderung ist möglicherweise ein in Kürze beginnender Prozess gegen das niederländische Unternehmen Unicaresoft. Die Redmonder werfen der Firma vor, mit einem Programm namens „MSNLock“ gegen das Markenrecht zu verstoßen.

Carola Eppink, Chefin von Unicaresoft, geht davon aus, dass Microsoft Angst um einen Teil der Werbeeinnahmen aus dem MSN Messenger hat. Mit MSNLock können Eltern nämlich definieren, wann und wie lange ihre Kinder den Instant Messenger verwenden können. Microsoft hat Unicaresoft aufgefordert, ihm den Namen MSNLock und zugehörige Domains zu übertragen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft fordert Tilgung eines Verbs aus Wörterbuch

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *