Wii beschert Nintendo knapp 1,6 Milliarden Euro Gewinn

Umsatz steigt im Geschäftsjahr 2007 auf ein Rekordhoch von 10,229 Milliarden Euro

Vor allem aufgrund des Erfolgs seiner Spielekonsole Wii hat Nintendo seinen Gewinn im Geschäftsjahr 2007 (bis 31. März 2008) gegenüber dem Vorjahr um 47,7 Prozent auf 257,342 Milliarden Yen (etwa 1,574 Milliarden Euro) gesteigert. Das geht aus dem heute veröffentlichten Jahresbericht (PDF) des japanischen Elektronikkonzerns hervor.

Der operative Gewinn fiel mit 487,22 Milliarden Yen (etwa 2,8 Milliarden Euro) mehr als doppelt so hoch aus wie im Geschäftsjahr 2006 (etwa 1,382 Milliarden Euro). Der Umsatz wuchs um 73 Prozent auf ein Rekordhoch von 1,672 Billionen Yen (10,229 Milliarden Euro).

Seit dem Marktstart im November 2006 wurden bereits 24,45 Millionen Wii abgesetzt, davon allein 18,61 Millionen im Fiskaljahr 2007. Neben der Wii habe auch die mobile Plattform Nintendo DS zur positiven Geschäftsentwicklung beigetragen, teilte Nintendo mit. Die portable Konsole sei im abgelaufenen Jahr über 30 Millionen Mal verkauft worden.

Für das am 31. März 2009 endende Fiskaljahr 2008 rechnet Nintendo mit einem Gewinn von 325 Milliarden Yen (1,987 Milliarden Euro). Der Umsatz soll bei 1,8 Billionen Yen liegen (etwa 11 Milliarden Euro).

Themenseiten: Business, Nintendo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wii beschert Nintendo knapp 1,6 Milliarden Euro Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *