Amazon übertrifft Erwartungen von Analysten

Elektronikartikel wachsen am stärksten

Amazon hat im ersten Quartal 2008 die Erwartungen der New Yorker Börse übertroffen. Der Online-Händler erzielte einen Umsatz von 4,13 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 37 Prozent entspricht. Der Gewinn stieg um 30 Prozent auf 143 Millionen Dollar.

Ausschlaggebend für den Erfolg war der Handel mit elektronischen Geräten. Im Vergleich zum ersten Quartal 2007 stieg der Umsatz in dieser Kategorie um 56 Prozent auf 1,48 Milliarden Dollar. Amazon konnte auch die Verkäufe für Medienartikel ausbauen. Diese Produktgruppe trägt mit 2,54 Milliarden Dollar den größten Anteil am Gesamtumsatz und wuchs gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent.

„Niedrige Preise und der Abverkauf von vielen lagernden Artikeln haben das Wachstum in diesem Quartal begünstigt“, erklärte Jeff Bezos, CEO von Amazon. „Dafür bedanken wir uns bei unseren Kunden.“

Auch im laufenden Quartal beabsichtigt Amazon, die Erwartungen der Börse zu übertreffen. Während Analysten ein Einkommen von 3,84 Milliarden Dollar prognostizierten, nannte Amazon voraussichtliche Umsatzzahlen von 3,88 bis 4,1 Milliarden Dollar.

Themenseiten: Amazon, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon übertrifft Erwartungen von Analysten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *