Bestätigt: RIM kommt nach Bochum

Blackberry-Hersteller schafft ab Sommer 140 neue Arbeitsplätze im Ruhrgebiet

Wie bereits gemutmaßt, wird RIM ein Forschungszentrum in Bochum aufbauen. Schon in diesem Sommer sollen 140 bis 180 Mitarbeiter eingestellt werden. Das teilte RIM-Vizepräsident Thorsten Heins mit Längerfristig sind bis zu 500 neue Stellen geplant.

Der Blackberry-Hersteller will sich in Bochum auf Hard- und Softwareentwicklung für Smartphones konzentrieren. Im ersten Jahr sind Investitionen in Höhe von 45 Millionen Dollar (28 Millionen Euro) einkalkuliert. Das Forschungszentrum wird allerdings im Technologiepark der Bochumer Universität errichtet – und nicht wie vermutet auf dem bisherigen Nokia-Gelände. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) sprach von einem „schönen Tag für das Ruhrgebiet und Bochum“ und betonte zugleich, dass das Unternehmen keine Subventionen erhalten habe.

Themenseiten: Business, RIM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bestätigt: RIM kommt nach Bochum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *