Apple kauft Hersteller von Low-Voltage-Prozessoren

Powerbasierte Chips sollen künftig iPhones und iPods antreiben

Apple hat das auf die Herstellung von Stromsparprozessoren spezialisierte Unternehmen P.A. Semi übernommen. Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Forbes zufolge liegt der Kaufpreis bei 278 Millionen Dollar.

P.A. Semi stellt Low-Voltage-Chips auf Basis der Power-Architektur her, die Apple früher auch für seine Desktops, Server und Notebooks verwendet hat. Einer unternehmensnahen Quelle zufolge will Apple die sogenannten PWRficient-Prozessoren in künftigen iPhone- und iPod-Modellen verbauen.

Zurzeit basieren die Apple-Geräte auf Samsung-CPUs mit ARM-Architektur. Bei einem Umstieg müsste Apple das Betriebssystem des iPhone an die Power-Architektur anpassen.

Der Hersteller hat keine Details zu den Hintergründen der Übernahme genannt. Ein Wechsel zurück zur Power-Architektur würde jedoch Apples Bekenntnis zu Intel widersprechen. Mit den Atom-Prozessoren hatte Intel erst kürzlich eigene Stromspar-CPUs für tragbare Geräte vorgestellt.

Themenseiten: Apple, Business, Intel, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple kauft Hersteller von Low-Voltage-Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *