Bertelsmann druckt Wikipedia-Lexikon

Print-Version mit 50.000 Einträgen ist ab September erhältlich

Das Bertelsmann Lexikon Institut bringt das auf der Online-Enzyklopädie basierende „Wikipedia-Lexikon in einem Band“ heraus. Das Print-Nachschlagewerk ist ab September 2008 für 19,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Das Wikipedia-Lexikon, das sich als „lexikalisches Jahrbuch“ versteht, unterscheidet sich in seiner Konzeption aufgrund des starken Aktualitätsbezuges sowie der differierenden Gewichtung der Stichwörter und Stichworttexte deutlich von klassischen A-bis-Z-Nachschlagewerken. Mit 50.000 Stichwörtern und erklärten Begriffen verzeichnet es die in 2007/08 am häufigsten recherchierten Suchbegriffe der Online-Enzyklopädie. Die Stichwortartikel geben die zentralen, den Online-Artikel zusammenfassenden Informationen wieder.

Der Verlag will mit der Printausgabe der Online-Enzyklopädie neue Zielgruppen erschließen. Für Wikimedia Deutschland ist das Wikipedia-Lexikon ein Meilenstein. „Es wird weltweit das erste gedruckte, allgemeine Nachschlagewerk auf Basis von Wikipedia-Inhalten sein“, so Vorstandsmitglied Mathias Schindler.

Alle Texte des Wikipedia-Lexikons stehen unter einer freien Lizenz und können in diesem Rahmen frei weiterverwendet und verbreitet werden. Mit einem Euro des Kaufpreises unterstützt das Bertelsmann Lexikon Institut den Verein Wikimedia Deutschland.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bertelsmann druckt Wikipedia-Lexikon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *