Metro plant offenbar Börsengang von Media-Saturn

Zeitpunkt ist noch offen

Die Metro-Gruppe will seine Elektronikdiscounter Media Markt und Saturn an die Börse bringen. Dieser Schritt könne Media-Saturn auf dem europäischen Markt zu einem Firmenjäger machen und gebe der Sparte „strategischen Spielraum“, zitiert die Financial Times Deutschland Metro-Chef Eckhard Cordes.

Einen konkreten Zeitplan für den IPO nannte Cordes allerdings nicht. „Der Börsengang muss nicht zwingend innerhalb der nächsten zwei, drei Jahre erfolgen“, sagte der Metro-Chef.

Während Metro in den vergangenen Jahren hauptsächlich auf organisches Wachstum gesetzt hat, plant Cordes nun offenbar einen Kurswechsel. Als börsennotiertes Unternehmen wäre die Tochter Media-Saturn-Holding in der Lage, andere Firmen wie den britischen Konkurrenten DSG zu übernehmen, dem die in 14 Ländern aktive Elektronikmarktkette Dixons gehört. Laut FTD könnte Media-Saturn durch eine Akquisition von DSG seinen Jahresumsatz von 17 auf 27 Milliarden Euro steigern und seine Führungsposition in Europa weiter ausbauen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Metro plant offenbar Börsengang von Media-Saturn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *