Gerücht: Gericom will Chiligreen retten

Besonders der Markenname Chiligreen ist von Interesse

Die Online-Ausgabe des österreichischen Standard berichtet unter Berufung auf die aktuelle Ausgabe des Magazins Format, dass Gericom sich für die Übernahme der im Zuge der Lintec-Insolvenz angeschlagenen Computerfirma Chiligreen bewerbe. Dabei sei besonders die Marke „Chiligreen“ für Gericom von Interesse.

Die als Notebook-Anbieter in Deutschland bekannt gewordene Firma Gericom hat sich nach erheblichen finanziellen Schwierigkeiten und Marktanteilsverlusten nun auf den Vertrieb von Notebooks und Home-Entertainment konzentriert. Chiligreen dagegen führt neben Notebooks vor allem PCs, externe Festplatten und Streaming-Produkte.

Beide Firmen haben ihren Sitz in Linz in Oberösterreich – kein Wunder, sind doch Chiligreen-Gründer Gerald Wirtl sowie einige seiner Mitarbeiter ehemalige Gericom-Angestellte. Für die Arbeitsplätze könnte dieser Umstand nachteilig sein, da sicher einige Funktionen doppelt vorhanden sind.

Zu den Mutmaßungen wollten am Freitag auf Anfrage von ZDNet weder Gericom noch Chiligreen noch der Lintec-Insolvenzverwalter Stellung nehmen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Gerücht: Gericom will Chiligreen retten

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. April 2008 um 14:36 von Josef Spadinger

    Chilligreen + Gericom
    Ich lache mich kaputt wenn ich mir vorstelle das beide Unternehmen kooperieren wollen. Mittlerweile hat jeder für sich es geschafft mit ruinösen Angeboten dem Fachhandel das leben schwer zu machen und sind selber daran gescheitert. Wie soll das funktionieren wenn nun beide gemeinsam sich vernichten!! Das beste wäre jeder für sich den Laden zu schliessen und die Unfähigkeit zu akzeptieren!!!

  • Am 20. April 2008 um 20:20 von der Checker

    Gericom und Chiligreen
    wenn man bedenkt, dass im Jahr 2004 die Fa. Gericom auch bei Lintec bauen lassen hat, dann liegt es ja auf der Hand, dass es jetzt Chiligreen auch nicht besonders gut geht. Gericom hatte ja dazumals auch so ne Kriese, nur standen die doch finanziell besser da. Die Notebook´s bzw. PC´s sind ja eh überall gleich, nur wurde eben bei Lintec sehr ungenau gearbeitet,… bei meinem Notebook war z.B. der Heatsink nicht wirklich verschraubt, ja natürlich blieb das Gerät immer hängen.
    UND man hört ja schon lange nichts schlechtes mehr von Gericom!
    ALSO ich glaube, dass die ganz schön am Image arbeiten, aber mal abwarten was da jetzt mit Chiligreen noch kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *