Ebay trennt sich möglicherweise von Skype

CEO Donahoe bestätigt Gerüchte

Wie die Financial Times berichtet, wird sich Ebay gegen Endes des Jahres eventuell von dem VoIP-Anbieter Skype trennen. Die Gerüchte über einen bevorstehenden Verkauf kursieren bereits seit geraumer Zeit, doch nun wurden sie von dem CEO der Auktionsplattform, John Donahoe, offiziell bestätigt.

Derzeit teste man noch die Synergien. Bei einem positiven Verlauf werde man Skype behalten. Obwohl der Kauf von Skype als allgemeiner Fehltritt Ebays betrachtet wird, ist der VoIP-Dienst schnell gewachsen: Das Unternehmen konnte im ersten Quartal 2008 einen Umsatz von 126 Millionen Dollar erzielen, was einem Plus von 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Gerüchten, man wolle sich vom Bezahldienst Paypal trennen, widersprach Donahoe jedoch. Er hoffe, den Service noch für viele Jahre zu behalten.

Themenseiten: Business, Ebay

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay trennt sich möglicherweise von Skype

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *