Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista

Vista bietet auf einem iMac mehr Leistung als auf einem Windows-PC

Für seine Mai-Ausgabe hat Popular Mechanics einen Vergleichstest zwischen Apple-Computern mit Mac OS X Leopard und Windows-PCs mit Microsofts Vista ohne SP1 durchgeführt. Die Tester kamen zu dem Ergebnis, dass das Apple-Betriebssystem insgesamt eine bessere Leistung bietet als die Konkurrenz aus Redmond.

„In allen wichtigen Bereichen wie Systemstart, Herunterfahren oder dem Aufrufen von Programmen hat Leopard Vista um Längen geschlagen“, schreibt Glenn Derene von Popular Mechanics. Für seine Versuche nutzte der Autor einen iMac mit einem 2,4 GHz schnellen Core-2-Duo-Prozessor von Intel und 1 GByte Hauptspeicher sowie ein Windows-System mit einer 2-GHz-Core-2-Duo-CPU und 3 GByte Hauptspeicher.

Während der iMac in durchschnittlich 28,7 Sekunden startete, benötigte Vista rund 73 Sekunden. Bei der Installation von Office schlug Mac OS die Konkurrenz um zwei Minuten. Auch der vorinstallierte Browser startete bei Apple mit 3,3 Sekunden fast doppelt so schnell wie der Internet Explorer.

Die größte Überraschung erlebten die Tester beim Einsatz von Vista auf dem iMac unter der Verwendung von Boot Camp. „Wir fanden heraus, dass Vista auf einem Apple-Computer schneller läuft als auf einem PC.“

Offen bleibt, welche Auswirkungen die von Microsoft zugesagten Verbesserungen des Service Pack 1 auf einen Direktvergleich hätten. Ein Test von ZDNet hatte im Februar eher durchwachsene Performance-Resultate des SP1 für Vista gezeigt.

Themenseiten: Apple, Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. April 2008 um 23:58 von Chris

    Vergleichbarkeit?
    Zitat: Die größte Überraschung erlebten die Tester beim Einsatz von Vista auf dem iMac unter der Verwendung von Boot Camp. "Wir fanden heraus, dass Vista auf einem Apple-Computer schneller läuft als auf einem PC."

    Soviel also zur Vergleichbarkeit der Systeme…

  • Am 19. April 2008 um 0:35 von B.S.

    Fragwürdig…
    Kann man also jetzt davon ausgehen, dass sich die ZDNET Newsqualität auf’s Heise Online Niveau begibt? So einen geistigen Müll als News zu erwähnen, lässt sehr stark an der Seriösität von ZDNET zweifeln.

  • Am 19. April 2008 um 0:35 von Daniel Schlüter

    Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
    Der Vergleich ist leider vollkommen unsinnig.

    Schon die Startzeit von Vista (über 70 Sekunden) kann nicht stimmen. Zumindest nicht bei einem System das schon 2-3 mal Bootete!

    Vista ohne SP1 ist auch kein ernst zu nehmender Vergleichspartner. Sämtliche Vorgängerversionen von Windows Vista arbeiten nunmal deutlich schneller! Der Ressourcenhunger von Vista ist selbst bei Windows Anhängern berüchtigt, was natürlich zu langer Bootphase und Performance Einbrüchen führt.

    Sollten sich die Macianer mal zu einem Vergleichstest mit XP entscheiden, sieht das ganze sicher komplett anders aus.

    • Am 19. April 2008 um 0:45 von Uhu

      AW: Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
      Nun… Wenn man XP als Vergleich nehmen möchte auch bei Mac OS anstatt Leopard (Mac OX S 10.5) Tiger (Mac OS X 10.4) nehmen…

      Und dann sieht es schon wieder ganz andert aus, da Tiger auf heutiger Hardware um längen schneller ist als Leopard… ;-)

      Und noch was… Der Test wurde nicht von "Macianern" durchgeführt…

      Und da wir gerade davon sprechen… PC World (!!!) sagte in einem Artikel, das Mac OS X 10.5 das beste Desktop OS sei… :-) (Ja… Ich liebe es, dies zu zitieren)

      Cheers Uhu

      • Am 19. April 2008 um 8:18 von ATX

        AW: AW: Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
        Schneller, langsamer, was solls. Die Benutzerfreundlichkeit von Vista und Co steht außer Zweifel und ist nichts zum richtigen Arbeiten. Treiberkonflikte, nicht unterstützen älterer Hardware sind eine Zumutung. OSX hat keine Probleme mit 32 oder 64 BIT Treibern. Beide arbeiten ohne Probleme. Was viel interessanter ist, ist die Laufzeit der Notebook mit Akku. Da stehen 3 Stunden 30 Min gegen 1 Stunde 39 Minuten. zu Gunsten von OSX. Da hilft auch kein Hinweis auf XP und Ressourcenhunger von Vista. Für ein vernünftiges Arbeiten sind auch die Abstimmungen der Rechnerkomponenten wichtig. Da Vista auf Mac Rechnern besser läuft, scheint hier die Hardwareabstimmung wesentlich besser als bei den PC’s zu sein. Aber jeder soll nutzen was er will und wie er es will. Ich finde lahme Rechner schlimm und will einfach zügig arbeiten. Da ist Windows zurzeit nur dritte Wahl.

        • Am 21. April 2008 um 14:24 von ein Admin

          AW: AW: AW: Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
          Wenn man keine Ahnung vom "Drum-herum" hat sollte man lieber gar nichts sagen..
          Wie kann man Treiberkonflikte von Windows und Mac auch nur annährend vergleichen?
          Bau dir mal nen Rechner zusammen mit irgendeiner Hardware und installiere MacOSX..was wirst du feststellen? Richtig, es geht nicht! Warum? Weil Mac ganz spezielle Hardware vorraus setzt und es deshalb keine Treiberprobleme geben kann, wenn doch wärs n Armutszeugnis…nun versuch ma Vista drauf zu klatschen…hmm komisch das geht ja! Warum? Weil es einfach für verschiedenste Hardware ausgelegt ist, wodurch auch diverse Probleme auftauchen, da man einfach eine riesige Vielfalt hat!
          Setz lieber mal die Apfelbrille ab und sieh dich um…die Welt hat keine Apfelform…

          Jeder mag das OS nehmen, das ihm lieber ist, aber JEDES hat seine Vor -und Nachteile, also basht nicht das OS des anderen, es ist absolut sinnlos.

      • Am 19. April 2008 um 8:47 von B.S.

        AW: AW: Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
        Mac OS < OSX kann man gar nicht mit XP vergleichen, da gab es ja nicht mal Speicherschutz.

        • Am 19. April 2008 um 9:22 von Andreas

          AW: AW: AW: Performance-Test: Mac OS X ist schneller als Vista
          Der Streit um das beste Betriebssystem ist unwichtig wie nur was. Ich arbeite mit den Programmen die es zu den jeweiligen Systemen gibt und nicht vorrangig mit dem Betriebssystem! Die Progamme die ich benötige laufen nun mal unter Windows und sonst nirgens, also nehm ich Windows.
          Würden diese unter MAC, Linux oder unter XYZ laufen, so würde ich diesen Unterbau wählen. Der Streit um das beste Betriebssystem ist immer wieder lächerlich. Würde ich meine Computer nicht zum Geld verdienen benötigen, so würde ich Linux einsetzen!

  • Am 19. April 2008 um 12:06 von tom

    Vergleich leider fachlich diletantisch
    Es ist schade, wenn unqualifizierte Redakteure ein solchen Test durchführen. Punk 1 : ein Apple ist ein normaler PC mit anderem Betriebsystem, die Aussage, Vista liefe schenller auf einem Aple als auf einem PC zeigt also nur mangelnde Information des Autors und unterschiedliche Hardware der Rechner, bei gleicher Hardware würde das system identisch laufen. In diesem fall ist also wohl die Festplatte des Apples schneller als die andere, dadurch kommen unterschiedliche Start, End und Installationszeiten zu Tage. Punkt 2: Office auf Mac Os und Vista zu installieren und die Zeiten der Installation zu messen ist absurd, da die Office Suite auf Windows WEIT mehr Programme umfasst als die Mac OS Version (Buisness Contact Manager, Outlook, Acess, Onenote….) Das eine Suite mit viel mehr Programmen auf mehr Daten installiert und folglich länger benötigt ist einfachste Mathematik und sollte bereits dem Redakteur einer Schülerzeitschrift einleuchten.

  • Am 19. April 2008 um 20:19 von umsteiger

    Seit Vista habe ich ein MacBook pro
    In Hardware habe ich mittlerweile ein Vermögen investiert um festzustellen dass es keine Funktionierenden Computer gibt und alles mehr oder weniger drittklassiger, unfertiger, müll ist. Abstürze oder Hardware ausfälle sind milde im gegensatz zu Datenverlust. Da ist Windoof sicher spitzenreiter. Irgendeinen Treiber falsch oder Temporäre dateien den rechner vollgemüllt dann noch Norton drauf und der Rechner ist fertig.
    Dann diese sache mit der Sicherheit. Bis ein Windoof System abgesichert ist hat sich dass System sowiso verabschiedet. Vista gekauft, aufgespielt, registriert, Treiber nachinstalliert, Software aufgespielt usw. Nach drei bis fünf Monaten muss dass ganze spätestens erneuert werden weil nichts mehr geht. Und wehe eine Komponente wird ausgetauscht dann verweigert Windows dass Registrieren. Rufen Sie bitte an diese Nummer ist schon vergeben. OS-2 oder NT 3.51- waren gute Ansätze NT4 schrott 2000 sicher aber unpraktisch XP Multimedial von Würmern zerfressen, habe mir damals eine Profi Firewall um 500 Euro gekauft (EBAY) aber Vista geht gar nicht.
    Ein bisschen Farbiger schnickschack und sonst nichts. Wo das System gesagt hat meine Seriennummer ist ungültig (übrigens mein erstes gekauftes Windows) bin ich zu OS-X gewechselt. Auch nicht perfekt, teilweise einschränkungen, viele illegale programme gibt es nicht, usw. Aber es funktioniert, ich klappe es auf und es geht. Ich will nichts mehr anderes.

    • Am 21. April 2008 um 16:56 von ben knappe

      AW: Seit Vista habe ich ein MacBook pro
      das ist ja schön für dich das du jetzt nen mac sys hast!UND?????
      aha der bessere internet freak oder doch nicht??
      ich besitze windows und finde es soweit ok!
      ausserdem solltest du nich den rand soweit aufreissen was illegale software betrifft!
      da sieht man mal wie weit du bist mit deinem IQ!

      und den test finde ich einfach scheisse!wie kann man nur auf solche scheisse kommen!

      fällt bei mir unter die kategorie: "ich hab den grössten schwanz"!!!

      einfach lächerlich und billig!

      beide systeme haben ihren vorteil!das eine ist schicker,aber du musst für jedes prog zahlen! ausserdem wurde mac von den hackern schon am 1sten tag gecrackt!soviel zum besten sys!

      das andere ist anfällig und telweise unsicher!
      ich kenne keinen der nicht nen win sys nimmt!oder playen mac user nicht???????

      und das dritte ist sicher,billig,aber nicht wirklich fertig!

      greets,ben

  • Am 20. April 2008 um 10:21 von Martin

    Schwachsinniger und "gesponsorter" Vergleich
    So einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Dass
    MacOS Programme schneller starten kann, mag sein. Und auch der Boot-
    und Shutdown-Vorgang mag schneller sein. (Kann ich nicht beurteilen.)

    Aber der Bericht erlebt in meinen Augen im letzten Abschnitt den
    Höhepunkt: Vista läuft auf einem iMac schneller. Da kann ich auch die
    Anwtort liefern: kein Wunder, der iMac ist auch besser ausgestattet
    als der PC (zumindest für diese Tests):

    1. Der iMac hat einen deutlich schnelleren Prozessor drinnen, der rund
    30% mehr Leistung liefert.

    2. Der iMac hat weniger Speicher (was beim Booten und Herunterfahren)
    deutliche (positive) Auswirkungen hat. Erst beim Einsatz von mehreren
    Programmen würde der iMac in dieser Testumgebung langsamer werden.

    3. Es steht nichts geschrieben, welche Festplatten verwendet wurden.

    Insgesamt also ist dieser Test alles andere als seriös.

  • Am 9. Juni 2008 um 21:59 von Faruk Brlajolli

    Na sowas !
    Hallo,

    da ist aber einer ganz schlau und ganz besonders unwissend (oder auch zu schnell, weil man ja am chatten ist wie BLÖD! Got it?) !

    Bla, bla bla….

    und:

    Bla, bla bla…

    Also: Der Mac hat ganz klare Vorteile !
    Windows aber auch ! Wie man es sieht !

    Auf jeden Fall ist es ziemlich beschäment, wie manche Leute im Netz sich ausdrücken !

    Forget it wanker ! Wenn jemand richtig was gescheites möchte, dann soll er sich damit permanent beschäftigen und sich 3.000 Bücher kaufen und dann ein UNIX/LINUX aufsetzen und ab dafür, oder sich ein Betriebssystem seiner Wahl holen !

    By the Way: Holt Euch ruhig alle PLASTIK-RECHNER und redet Blödsinn !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *