Bericht: Motorola reorganisiert seine Handy-Sparte

Entwicklung neuer Mobiltelefone soll beschleunigt werden

In Vorbereitung auf einen möglichen Verkauf hat Motorola seine kränkelnde Handysparte reorganisiert. Laut Berichten des Wall Street Journal und des Chicago Tribune liegt ein Schwerpunkt in der Verkürzung der Entwicklungszeit für neue Mobiltelefone.

Die Optimierung soll durch eine Verschmelzung von Mobiltelefonen des mittleren und oberen Preissegments mit Multimedia-Handys zu einer Produktgruppe erreicht werden, meldete Chicago Tribune. Das Wall Street Journal berichtete, dass Rob Shaddock, leitender Vizepräsident der Sparte mobile Geräte, zum Chef des Bereiches für Konsumentenprodukte ernannt wurde.

John Cipolla wird ebenfalls in der Position eines leitenden Vizepräsidenten die Teams für die Entwicklung von höherwertigen Mobiltelefonen anführen, während Steve Lalla den Massenmarkt betreuen soll. Todd DeYoung wurde dem Journal zufolge die Verantwortung dafür übertragen, dass „die Mobiltelefone mit der Strategie des Unternehmens übereinstimmen und auf die richtigen Märkte ausgerichtet sind.“

Ende März hatte Motorola die Abspaltung seiner Handysparte bekannt gegeben und anschließend weitere Entlassungen angekündigt. Mit dem indischen Großkonzern Videocon bekundete kurz danach der erste Bieter sein Kaufinteresse.

Themenseiten: Business, Motorola

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Motorola reorganisiert seine Handy-Sparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *