Red Hat gibt Desktop-Linux für Privatanwender keine Chance

Linux-Distributor setzt weiterhin auf den Enterprise-Markt

Red Hat sieht in Linux auf dem Privat-Desktop auch zukünftig keinen lukrativen Markt. Wie das Unternehmen in einem Blogeintrag äußert, plane man keine speziellen Angebote für Privatanwender. Aus Sicht eines auf Profit ausgerichteten Unternehmens lohne es nicht, ins Privatkundensegment zu investieren.

Für den Consumerbereich sehe man aufgrund von Microsofts Übermacht keine Chancen für ein funktionierendes Geschäftsmodell. Man werde jedoch weiterhin mit dem Red Hat Enterprise Linux Desktop eine kommerzielle Linux-Desktop-Version für Unternehmen anbieten und in diesem Bereich investieren. Red Hats Aussage zum jetzigen Zeitpunkt verwundert insofern, als PC-Hersteller wie Dell, Hewlett-Packard und Lenovo zuletzt verstärkt Linux-PCs für Endkunden ins Programm genommen hatten.

Themenseiten: Linux, Open Source, Red Hat, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat gibt Desktop-Linux für Privatanwender keine Chance

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *