Neu aufgelegt: Asus‘ Eee PC mit 8,9-Zoll-Display im Test

Mit dem Eee PC 701 hat Asus den Markt für Billig-Notebooks quasi im Alleingang definiert. Jetzt legen die Taiwanesen mit dem 900er ein weiteres Modell vor, das unter anderem einen 8,9-Zoll-Screen bietet. ZDNet hat es getestet.

Asus legt mit dem Eee PC 900 eine weitere Variante seines erfolgreichen Billig-Notebooks auf. Es bringt mehrere Verbesserungen, etwa ein 8,9-Zoll-Display, mehr Speicher und ein Multitouch-Touchpad. ZDNet hat getestet, ob der Hersteller so die herannahende Konkurrenz auf Abstand halten kann.

In Deutschland soll der Eee PC 900 im zweiten Quartal für 399 Euro auf den Markt kommen. Getestet wurde die englische Version, deren Spezifikationen sich vermutlich nicht von der in Deutschland verkauften unterscheiden werden. Asus hat dies aber noch nicht offiziell bestätigt. Der Eee PC 701 soll weiterhin im Programm bleiben.

Zumindest äußerlich unterscheidet sich der Eee PC 900 kaum von seinem Vorgänger: Das Gehäuse ist nach wie vor weiß und hat die Größe eines gebundenen Buchs. Der neue Eee PC misst 6 Millimeter mehr in der Länge und bringt 100 Gramm zusätzlich auf die Wage.

Die bislang neben dem 7-Zoll-Screen untergebrachten Lautsprecher sind an den Boden des Eee PC gewandert, was sich negativ auf die Soundqualität auswirkt – insbesondere dann, wenn man das Gerät auf dem Schoß nutzt. Über diesen Lapsus kann man aber hinwegsehen, da auch beim 701 die Qualität der Lautsprecher zu wünschen übrig lässt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neu aufgelegt: Asus‘ Eee PC mit 8,9-Zoll-Display im Test

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *