Microsoft veröffentlicht Vista SP1 in weiteren 31 Sprachen

Service Pack steht damit endgültig allen Vista-Nutzern zur Verfügung

Microsoft hat gestern das Service Pack 1 für Windows Vista in weiteren 31 Sprachen zum Download bereitgestellt. Knapp einen Monat nach der Erstveröffentlichung auf Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch und Japanisch steht das SP1 nun allen Vista-Anwendern zur Verfügung.

„Ab sofort können Vista-PCs in jeder unterstützten Sprache auf das SP1 aktualisiert werden“, schrieb Chris Flores, Direktor des Windows-Client-Communications-Teams von Microsoft, in einem Blogeintrag. „Die meisten Anwender sollten das SP1 über die Windows-Update-Funktion installieren, um das beste Ergebnis zu erzielen.“

DVD-Images von Vista SP1 kündigte Flores für Kunden mit Volumenlizenzen sowie Abonnenten von Technet Plus und MSDN an. Anfänglich sollen nur einzelne Landessprachen unterstützt werden. „Die fehlenden Sprachen werden wir in zwei weiteren Gruppen im Laufe der nächsten Wochen veröffentlichen“, so Flores.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht Vista SP1 in weiteren 31 Sprachen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *