Ericsson schließt Großaufträge in China ab

Netzausrüster unterstützt die beiden größten chinesischen Mobilfunkunternehmen beim Netzausbau

Ericsson hat zwei milliardenschwere Verträge mit den beiden größten chinesischen Mobilfunkanbietern an Land gezogen. Das Unternehmen unterstützt China Mobile beim Ausbau von dessen GSM-Netz und liefert dafür das Material und die technische Unterstützung. Dafür erhält der schwedische Netzausrüster 1,3 Milliarden Dollar.

Außerdem hat das Unternehmen einen Vertrag mit China Unicom im Wert von 140 Millionen Dollar abgeschlossen. Als Hauptlieferant hilft Ericsson dem Mobilfunkbetreiber bei der Installation von dessen GSM-Netzwerks in zehn Regionen in China. Die Projekte sollen 2008 beendet werden, die Lieferungen sind bereits in vollem Gang.

Themenseiten: Business, Ericsson

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson schließt Großaufträge in China ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *