FSC rüstet Primergy-Server mit Quad-Core-Opterons auf

Kunden können ihre Zweikern-Systeme mit Barcelona-CPUs upgraden

Ab sofort liefert Fujitsu Siemens Computers (FSC) alle AMD-basierten Primergy-Server mit den neuen Quad-Core-Opteron-Prozessoren mit Barcelona-Kern aus. Dazu zählen die Modelle RX330 S1, BX630 S2 und Econel 230R.

Außerdem bietet der Hersteller eine Upgrade-Möglichkeit für Kunden an, die diese Server mit Dual-Core-Prozessoren gekauft haben. Dabei werden lediglich die Prozessoren ausgetauscht und das System-BIOS aktualisiert.

Die Server RX330 S1 und BX630 S2 sind für den Einsatz als Stand-alone-Server oder als Teil einer Serverfarm im Rechenzentrum ausgelegt. Das Einstiegsmodell Econel 230R lässt sich als eigenständiger Applikationsserver nutzen.

„Wir haben unsere Primergy-Server von Grund auf so konzipiert, dass sie beim Einsatz von AMDs Quad-Core-Opterons eine optimierte Performance und Energieeffizienz bieten,“ erläutert Jens-Peter Seick, Senior Vice President Enterprise Server Business von FSC. „Jetzt, da die Prozessoren da sind, bieten wir die Möglichkeit zu einem einfachen Upgrade. Kunden, die bereits die Server-Hardware besitzen, erhalten damit durch den Umstieg auf die Barcelona-Chips noch mehr Leistung und gewinnen an Systemeffizienz.“

Themenseiten: FSC, Fujitsu Siemens Computers, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu FSC rüstet Primergy-Server mit Quad-Core-Opterons auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *