Blackberry-Forschungszentrum möglicherweise in Bochum

An dem Standard könnten 300 neue Arbeitsplätze entstehen

Research in Motion (RIM) will eventuell sein Forschungs- und Bildungszentrum für Blackberry-Computer in Bochum ansiedeln. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus.

Das kanadische Unternehmen soll schon im März einen Rekrutierungstag für Ingenieure in Bochum veranstaltet haben. Ausgeschrieben worden seien vor allem Stellen für Ingenieure und für Personal zur Immobilienbewirtschaftung. An dem Standort werden möglicherweise 300 neue Arbeitsplätze entstehen.

Firmensprecher Arno Glompner sagte gegenüber Focus, RIM plane, in Europa ein Zentrum für Forschung und Entwicklung zu eröffnen. Da sei Bochum eine interessante Option. Der Konzern hat jedoch noch nicht offiziell bestätigt, dass Bochum der Standort des Forschungsuzentrums wird.

Themenseiten: Business, RIM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blackberry-Forschungszentrum möglicherweise in Bochum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *