Debian wählt neuen Projektleiter

Steve McIntyre löst ab dem 17. April Sam Hocevar ab

Steve McIntyre hat sich bei der Wahl zum Leiter des Debian-Projekts gegen Marc Brockschmidt und Raphael Hertzog durchgesetzt. Ab dem 17. April wird er Sam Hocevar ablösen, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte.

Ein Jahr lang wird McIntyre nun die Linux-Distribution offiziell nach außen repräsentieren und die Schritte des Projekts leiten. Er will sich insbesondere der Verbesserung der internen Kommunikation sowie der Organisation widmen.

Von 1075 Debian-Entwicklern beteiligten sich 476 an der Abstimmung, bei der jeder Wähler die Kandidatenliste nach seinen Präferenzen durchnummerieren musste. Die Wahlbeteiligung lag mit 407 gültigen Stimmen bei nur 37,3 Prozent.

McIntyre ist bereits seit 1996 aktives Mitglied des Debian-Projektteams. 2006 war er Assistent des damaligen Projektleiters Anthony Towns.

Themenseiten: Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Debian wählt neuen Projektleiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *