Bahn rüstet 250 ICEs mit neuen Repeatern aus

Störungsfreies Telefonieren soll künftig auf allen Strecken möglich sein

Die Deutsche Bahn stattet in Kooperation mit den Mobilfunkanbietern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 alle rund 250 ICE-Züge (1495 Wagen) mit neuen Repeatern für verbesserten Handy-Empfang aus. Die Arbeiten sollen im Mai 2008 beginnen.

Künftig soll auf allen ICE-Strecken störungsfreies Telefonieren in hoher Qualität und ohne Verbindungsabbrüche möglich sein. In den vergangenen Jahren hatten die Mobilfunkanbieter zusätzliche Sendemasten entlang wichtiger Trassen aufgestellt.

Auch in Zukunft wird das Telefonieren aber in durch Piktogramme ausgewiesenen Ruhebereichen und in den Bordrestaurants nicht erlaubt sein. Solche Ruhezonen umfassen den ganzen Wagen oder werden durch eine Trennwand abgegrenzt. Die schon heute in den meisten ICEs mögliche Platzreservierung für den Handy- oder Ruhebereich soll künftig in allen Zügen möglich sein.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bahn rüstet 250 ICEs mit neuen Repeatern aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *