Siemens stellt Wimax-Express-Karte vor

Gigaset SE68 Wimax verspricht Datenraten von bis zu 20 MBit/s

Siemens hat auf dem Wimax Forum Congress Asia in Singapur die Wimax-Express-Karte Gigaset SE68 Wimax erstmalig live demonstriert. Sie soll ab Sommer 2008 für die Frequenzbänder von 2,5 und 3,5 GHz lieferbar sein. Die Wimax-Karte für Notebooks ermöglicht laut Siemens Datenrate von bis zu 20 MBit/s.

Die Karte Gigaset SE68 Wimax basiert auf dem Standard IEEE 802.16-2005 und entspricht der Wave-2-Spezifikation einschließlich MIMO (Multiple Input / Multiple Output) A und B. Außerdem unterstützt sie den Idle-Mode des Computers: Setzt sich der Rechner in den Energiesparmodus, so wird auch die Wimax-Karte in den Ruhemodus versetzt. Das reduziert den Strom- beziehungsweise Akkuverbrauch. Mit Hilfe eines Adapters kann die Express-Karte auch über eine USB-2.0- oder PC-Karten-Schnittstelle betrieben werden.

Kommerzielle Wimax-Netze werden in Deutschland seit Mai 2005 vor allem in Gebieten, in denen DLS nicht verfügbar ist, peu à peu aufgebaut. Sie gehören zur Familie der 802-Spezifikationen der IEEE, sind also mit klassischer WLAN-Technik verwandt. Die Wimax-Lizenzen für die Frequenzen im Bereich 3400 bis 3600 MHz waren im Dezember 2006 von Bundesnetzagentur in einer Auktion vergeben worden.

Notebook-Karte Gigaset SE68 Wimax
Notebook-Karte Gigaset SE68 Wimax von Siemens

Themenseiten: Hardware, Siemens, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens stellt Wimax-Express-Karte vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *