Bloggen in Deutschland: Konzepte auf dem Prüfstand

Während das soziale Netzwerkeln im Internet boomt, fristen Internettagebücher von und für Unternehmen immer noch ein Nischendasein. Dabei zeigt ein Blick in die deutsche Szene, dass es durchaus kreative Fortschritte gibt.

Laut einer aktuellen Marktübersicht hält auch in Deutschland der Trend an, Weblogs als wichtiges Instrument der Information und Kommunikation nach draußen zu etablieren. Auf mehrere hundert Plattformen ist die Zahl mittlerweile angewachsen. Nach wie vor dominieren jedoch vor allem Agenturen aus der Werbe- und Marketingszene, die sich primär am Endverbraucher orientieren.

Aber auch in den großen Konzernen gehören Corporate Weblogs fast schon zum guten Ton. Dort dominiert allerdings der Einsatz als Medium zur Imagepflege und Selbstdarstellung. So stoßen etwa Tagebücher wie das des Automobilherstellers Daimler auf Resonanz. Offen bleibt jedoch die Frage, ob und wie sich Erfolg oder Misserfolg messen lassen.

Zu den natürlichen Vorreitern gehört nach wie vor die IT-Branche selbst. Liegt es doch für Big Player wie IBM und Microsoft nahe, die eigenen Innovationen und Themen auch über webbasierte Kanäle zu verbreiten.

Doch nicht überall gestaltet sich das Setzen neuer Themen gleich erfolgreich. Der groß angekündigte Blog zur CeBIT etwa, http://01blog.de/, konnte die hoch gesteckten Erwartungen kaum erfüllen. Einige Macher aus der Bloggerszene mussten sogar mit ansehen, wie Parodien von ihnen durch die Netzwelt geisterten.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bloggen in Deutschland: Konzepte auf dem Prüfstand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *