Universität von Tennessee bestellt Petaflops-Rechner

Cray XT4 setzt auf neue Quad-Core-Opteron-Prozessoren von AMD

Cray liefert an die Universität von Tennessee einen Rechner mit einer Leistungsfähigkeit von knapp unter 1 Petaflops. Damit wird das System bei seiner Fertigstellung einer der perfomantesten Supercomputer der Welt sein, wahrscheinlich nur noch übertroffen von dem gerade in Aufbau befindlichen IBM Roadrunner: Dieser soll eine Leistung von 1,6 Petaflops erreichen und im Los Alamos National Laboratory noch in diesem Jahr der erste zivil genutzte Rechner der Welt sein, der mehr als 1 Petaflops erreicht.

Cray wird für die Universität zunächst noch in diesem Jahr einen Cray-XT4-Supercomputer mit neuen Quad-Core-Opteron-Prozessoren von AMD aufbauen. 2009 soll dieser dann auf die Petaflops-Kapazität ausgebaut werden.

Eingesetzt werden soll der Rechner für meteorologische Berechnungen zur besseren Vorhersage extremer Wetterlagen (insbesondere von Hurrikanen und Tornados) sowie zur Berechnung von langfristigen Klimamodellen. Aber auch bei Fragen nach der Entstehung von Supernovas, der Entwicklung von Galaxien sowie dem Zusammenwachsen von Schwarzen Löchern sowie dem Erdinneren und der Erdentstehung erhoffen sich die Forscher durch den neuen Supercomputer Unterstützung.

Themenseiten: Hardware, Supercomputing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Universität von Tennessee bestellt Petaflops-Rechner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *