Microsoft verlängert Verkauf von Windows XP

XP Home ist für Billig-PCs mindestens bis Mitte 2010 erhältlich

Microsoft hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass das Unternehmen auch über die Jahresmitte hinaus Windows XP verkaufen wird. Allerdings beschränkte das Unternehmen die Verlängerung auf XP Home für Billig-Notebooks.

Microsoft werde den PC-Herstellern eine Auswahlmöglichkeit zwischen Windows XP und Vista für Ultra-Low-Cost-PCs (ULCPC) einräumen, kündigte Michael Dix, Marketingchef für Windows-Client-Systeme, an. Dieses Angebot soll bis zum 30. Juni 2010 oder bis zum Ablauf eines Jahres nach der Veröffentlichung von Windows 7 gelten, was immer später eintritt.

Für Mainstream-Computer gilt weiterhin das Verkaufsende zum 30. Juni dieses Jahres. „Wir haben positives Feedback von unseren Partnern erhalten, dass sie für den Umstieg bereit sind“, sagte Dix.

Mit der Verlängerung begegnet Microsoft der drohenden Konkurrenz von Linux im Wachstumsmarkt für Billig-PCs. Zuvor hatte das Unternehmen bereits das Verkaufsende von Windows XP von Januar auf Juni 2008 verschoben. Initiativen wie Savexp.com setzen sich jedoch weiterhin für einen unbefristeten Verkauf des Betriebssystems ein.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsoft verlängert Verkauf von Windows XP

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. April 2008 um 12:13 von Thorwald

    XP
    XP ist immer noch Zugpferd von Microsoft Vista hat nicht den erhofften Hype ausgelöst außer einem Haufen Elektronikschrott hat es nichts bewirkt .

    • Am 4. April 2008 um 12:34 von Ich

      AW: XP
      der einzige Nachteil von Vista ist die erhöhte Hardwareanforderung, aber vom Prinzip läufts genauso gut wie XP..
      Hab Business 64Bit und in Spielen immernoch die selben Fps ;)
      Ich würd nicht mehr zu XP wechseln wollen

      • Am 4. April 2008 um 14:34 von der

        AW: AW: XP
        Wenn es genau so gut läuft und nicht besser was hat es dann gebracht zu wechseln ?!

  • Am 4. April 2008 um 14:49 von DerTod2

    XP
    Ich war auch davon überzeugt das Vista ein Flopp ist, aber jetzt anchdem ich Vista knapp 2 Wochen auf meinen PC habe bin ich überzeugt es ist mindestens genauso gut wenn nicht sogar besser als Xp. Die framerate hat sich bei mir sogar um ca 10 fps in jedem Spiel erhöht

  • Am 5. April 2008 um 5:53 von Gustav Grewe

    Vista für Spieler und Klickibunti-Freaks
    Für seriöse Anwendungen bringt Vista so gut wie keine Verbesserungen. Wen bereits die Bonbon-Oberfläche von XP ankotzte, wird an Vista kaum mehr Freude haben.
    Mein Sohn, der sich in der IT-Branche mit dem Vista-Müll auseinandersetzen muss, hat dieses OS nach mehrwöchiger Testphase wieder von seinem PC geschmissen. Er hat den eindeutigen Vorteil, dass er sich Vista nicht selbst kaufen muss.

  • Am 5. April 2008 um 9:39 von Paul

    XP und Vista
    Gut an Vista ist, das die Hardware wesentlich leistungsfähiger und günstiger wurde.
    Ob man seine neue Hardware mit XP, Vista oder Linux betreibt bleibt jedem selber überlassen soweit entsprechende Kenntnisse vorhanden sind. Ansonst muß man halt mit dem vorinstallierten leben.

    • Am 5. April 2008 um 19:12 von Martin

      AW: XP und Vista
      >"Gut an Vista ist, das die Hardware wesentlich leistungsfähiger und günstiger wurde."
      Das ist doch nicht ‚gut an Vista‘.
      Vista wurde erst durch die aktuelle Hardwareentwicklung möglich, für die sonst keiner (außer Extreme-Gamern) mehr so richtig Bedarf hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *