Microsofts Patchday bringt Updates für Windows und Office

Updates schließen Lücken in allen unterstützten Windows-Betriebssystemen

Microsoft hat gestern insgesamt acht Sicherheitsmeldungen für den Patchday am 8. April angekündigt. Fünf Security Bulletins stufte das Unternehmen als kritisch ein, die restlichen drei als wichtig.

Das erste kritische Update betrifft Microsoft Project in den Versionen 2000, 2002 und 2003. Mit den anderen kritischen Patches schließt das Unternehmen Lücken in VB-Script und J-Script, im Internet Explorer und allen unterstützten Versionen der Windows-Betriebssysteme. Ein Exploit für diese Schwachstellen könnte einem entfernten Angreifer die Ausführung von Schadcode ermöglichen. Bis auf den Patch für Project erfordern alle fünf Updates einen Neustart des Systems.

In Visio 2002, 2003 und 2007 will Microsoft eine als wichtig bezeichnete Lücke schließen, die ebenfalls die Ausführung von Schadcode ermöglicht. Die anderen beiden wichtigen Updates betreffen Windows ab Version 2000 und beheben eine Spoofing-Lücke beziehungsweise verhindern eine mögliche Eskalation der Rechte eines lokal angemeldeten Benutzers. Nur für das Visio-Update ist kein Neustart eines Rechners oder Servers notwendig.

Zusätzlich kündigte das Unternehmen bis zu fünf wichtige, aber nicht sicherheitsrelevante Updates an. Wie jeden Monat wird auch das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software aktualisiert.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsofts Patchday bringt Updates für Windows und Office

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *