Adobe kündigt 64-Bit-Version von Photoshop CS4 an

Apples Entwicklungsumgebung Carbon verzögert 64-Bit-Variante für Mac OS

Adobe hat gestern angekündigt, dass die kommende Photoshop-Version CS4 unter Windows auch als 64-Bit-Software verfügbar sein wird. „Unseren ersten Tests zufolge dürfte die 64-Bit-Version acht bis zwölf Prozent mehr Performance bieten als die 32-Bit-Version“, sagte John Nack, Produktmanager für Photoshop, in einem Interview. Er betonte, dass mit dem Umstieg auf 64-Bit kein Schalter umgelegt werde, der die Performance verdoppelt.

Als weiteren Vorteil nannte Nack die Möglichkeit, mit einer 64-Bit-Software mehr als 4 GByte Hauptspeicher zu adressieren. Das Öffnen von Bildern mit mehr als 3,2 Gigapixeln werde um den Faktor zehn beschleunigt, da die Nutzung der Auslagerungsdatei umgangen werde.

Obwohl Adobe die Entwicklung von Photoshop für Windows und Mac OS immer gleich hält, erteilte Nack einer 64-Bit-Version für das Apple-Betriebssystem vorerst eine Absage. „CS4 bietet keine native 64-Bit-Unterstützung für Mac“, sagte Nack.

Ursache dafür sei, so Nack, Apples Entscheidung, das für Photoshop verwendete Entwicklerwerkzeug Carbon nicht für 64 Bit anzubieten. Adobe steige nun auf Apples andere Programmierschnittstelle Cocoa um. „Wir wissen allerdings noch nicht, wie viel Code dafür umgeschrieben werden muss.“

Themenseiten: Adobe, Apple, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe kündigt 64-Bit-Version von Photoshop CS4 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *