Videokonferenzen ersetzen Telefonkonferenzen

Geschäftsreisen sind out, Telekonferenzen sind in. Das Spektrum reicht von der banalen Telefonkonferenz über kostenlose oder kostenpflichtige Videokonferenzen bis zu sündhaft teuren Telepresence-Lösungen.

Telefonkonferenzen gehören in Deutschland bei vielen Firmen fest zum Arbeitsalltag: 32 Prozent der Befragten aus Unternehmen mit 100 bis 250 Mitarbeitern nehmen mindestens einmal am Tag an einer Telefonkonferenz teil, 46 Prozent mindestens einmal pro Woche, so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von TNS Infratest im Auftrag von Skype.

Andere Studie sehen sogar eine noch höhere Durchdringung des Marktes: Laut der „VDR-Geschäftsreiseanalyse 2007“, erstellt vom Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) in Zusammenarbeit mit Bearing Point, sind Telefon- und Videokonferenz bereits in zwei Dritteln der Unternehmen üblich. Die Neigung zum Einsatz virtueller Meetings hängt dabei von der Reisestruktur ab: Je mehr Auslandsreisen notwendig sind, desto größer ist die Tendenz zur Reisevermeidung durch Telekonferenzen.

Die gestiegene Akzeptanz von Audio- und Videokonferenzen spiegelt sich auch im Kaufverhalten der Unternehmen wider: Im vergangene Jahr wurden laut dem Marktforschungsunternehmen Wainhouse Research weltweit knapp 170.000 Gruppensysteme verkauft, 2006 waren es noch 136.000. Rund 4000 Gruppensysteme wurden 2007 in Deutschland verkauft. Auch Frost & Sullivan sieht in den kommenden Jahren mit einem durchschnittlichen Marktwachstum von 17 Prozent Audio- und Videokonferenzen im Trend.

Mehr als 40 Prozent der im Rahmen der Skype-Studie befragten Anwender sehen Vorteile in der geschäftlichen Nutzung von Videokonferenzen. Skype-interne Daten legen zudem nahe, dass mittlerweile 30 Prozent aller Skype-Anrufe Videodaten beinhalten.

Noch deutlicher wird die Verlagerung des Marktes, wenn man die Umsatzverteilung bei Polycom, Anbieter sowohl von Telefon- als auch Videokonferenzsystemen, betrachtet: Der Hersteller erzielt inzwischen 71 Prozent der Nettoeinnahmen mit Videolösungen. Polycom sieht auch für den Mittelstand gutes Marktpotenzial, wenngleich die Nutzungsrate dort derzeit noch im einstelligen Bereich liegt.

Themenseiten: IT-Business, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Videokonferenzen ersetzen Telefonkonferenzen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. April 2008 um 18:03 von Lonesome Walker

    Videokonferenz gibt es auch open source…
    Finde ich schade, daß hier wieder mal nur "Global Player" genannt werden, aber die freien Möglichkeiten sträflich vernachlässigt sind.

    Schlecht recherchiert.

    • Am 9. April 2008 um 16:42 von Stumpel

      AW: Videokonferenz gibt es auch open source…
      Und was gibts da so?

      • Am 10. April 2008 um 8:40 von JoeNazz

        AW: AW: Videokonferenz gibt es auch open source…
        Das würde mich dann auch brennend interessieren…

  • Am 27. Oktober 2008 um 13:35 von Sandra

    ROI-Kalkulator für Telefonkonferenzen & Webkonferenzen
    Hilfreich sein kann auch unser kostenloser ROI-Kalkulator: http://www.mvc.de/contentsinglecolumn.php?c=27&pk=20&pn=4

    Sandra

    • Am 29. September 2009 um 13:10 von Florian

      AW: ROI-Kalkulator für Telefonkonferenzen & Webkonferenzen
      AS-Call ist unser Dienstleistung für Telefonkonferenzen. Dort haben wir eine Webstsuerung, ein kostenfreies SMS-Einladetool und viel weitere Funktionen. Besonders gut gefällt uns, das wir eine eigene Einwahlnummer haben, und uns diese nicht mit hunderten anderen Teilen müssen, die das zufällig auch unseren Konferenzraum betreten und zuhören können.

      Eine eigene Begrüßungsansage wurde uns auch kostenlos gesprochen, und wir haben immer einen persönlichen Ansprechpartner über eine 0800-Nummer.

      Außerdem ist die Sprachqaulität wirklich optimal. Man sagte uns, das liegt daran, das kein VoIP genutzt wi8rd, sondern nur Telefonleitungen.

      Perfekt ist auch der Dolmetscher Service. Wir mussten eine Lieferung mit einem chinesichen UNternehmen abstimmen, und hatten große Sprachprobleme. Wir haben dann einfach einen Dolmetscher bei AS-Call bestellt, und alles in einerTelefonkonferenz klären können. Das nenn ich Service!!

  • Am 8. Mai 2011 um 15:24 von Frank

    Videokonferenzen noch nicht so einfach
    Wir machen sehr oft Konferenzen, auch mit Kunden, die nicht so ganz IT sattelfest sind. Wer mit seinem Rechner und Headset oder der Videokonferenzanlage gut umgehen kann, hat mit Videokonferenzen kein Problem. Allerdings behaupte ich mal, dass das noch nicht so viele sind.
    Wir machen in den aller meisten Fällen noch Telefonkonferenzen über http://www.meetmebyphone.de Telefonieren kann wirklich JEDE/R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *