IDF: Erste Demo des Quad-Core-Itanium Tukwila

Vier-Sockel-System zeigt aufgrund von Hyperthreading 32 logische CPUs

Intel hat auf dem Intel Developer Forum in Shanghai erstmals den kommenden Quad-Core-Itanium Tukwila demonstriert. Er soll Ende 2008 auf den Markt kommen.

Zu sehen war die CPU in einem Vier-Sockel-System. Tukwila verfügt über die aus Netburst-Zeiten bekannte Hyperthreading-Technik, das heißt, jeder Kern verarbeitet parallel zwei Threads. Der Taskmanager des Servers zeigte daher 32 logische CPUs.

Pat Gelsinger, Senior Vice President der Digital Enterprise Group, sagte, dass auf der aktuellen Tukwila-Vorabversion schon Linux, Windows, HP-UX und Open VMS gebootet worden seien. Nicht zuletzt aufgrund der 30 MByte Cache soll er mehr als doppelt so schnell sein wie der Dual-Core-Vorgänger.

Das Vier-Sockel-System mit dem Quad-Core-Itanium zeigt aufgrund der Hyperthreading-Funktion 32 logische CPUs (Bild: ZDNet).

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Erste Demo des Quad-Core-Itanium Tukwila

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *