Intel und ST Microelectronics gründen Joint Venture

Numonyx soll Produktion von Flash-Speicher übernehmen

Intel hat gemeinsam mit ST Microelectronics (STM) und Francisco Partners das unabhängige Unternehmen Numonyx gegründet. Das Joint Venture soll künftig NOR- und NAND-Flash-Speicher sowie darauf basierende Produkte entwickeln und produzieren.

Intel hat eigenen Angaben zufolge bereits Teile seiner Produktion für NOR-Flash sowie einige Bereiche der Fertigung von Phase-Change-Memory in das neue Unternehmen ausgelagert. Der Chiphersteller besitzt 45,1 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens.

STM hält 48,6 Prozent von Numonyx. Das Investmenthaus Francisco Partners hat sich mit einem Investment von 150 Millionen Dollar einen Anteil von 6,3 Prozent an dem Joint Venture gesichert.

Geld für das operative Geschäft kommt von den italienischen Banken Intesa Sanpaolo sowie Unicredit Banca d’Impressa. Der Kredit beläuft sich auf 450 Millionen Dollar und hat eine Laufzeit von vier Jahren. Hinzu kommt eine Kreditoption auf 100 Millionen Dollar.

Intel und STM wollen für jeweils 50 Prozent der Darlehenssumme bürgen. Intel wird das Investment mit rund 300 Millionen Dollar im ersten Quartal 2008 bilanzieren. Zudem werden rund 2500 Intel-Mitarbeiter zu Numonyx wechseln.

Themenseiten: Business, Intel, STMicroelectronics

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel und ST Microelectronics gründen Joint Venture

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *