Beta 2 von Vmware Server 2.0 erschienen

Zweite Vorabversion enthält eine neue Remote-Konsole

Vmware hat eine zweite Beta seiner kostenlosen Virtualisierungslösung Vmware Server 2.0 für Linux und Windows veröffentlicht. Die Entwickler haben mit der zweiten Vorabversion vor allem das webbasierte Verwaltungsinterface verbessert, das jetzt schneller und stabiler laufen soll.

Mit einer neuen Fernzugriffssteuerung (Remote-Konsole) lassen sich virtuelle Maschinen auch unabhängig von der Weboberfläche konfigurieren. Zudem haben die Entwickler eine Autostart- sowie eine BIOS-Bootfunktion für virtuelle Maschinen integriert.

Vmware Server 2.0 Beta 2 unterstützt darüber hinaus erstmals USB-2.0-Geräte. Diese können mithilfe eines neuen Hardware-Editors in die virtuelle Umgebung eingebunden und eingerichtet werden.

Die Virtualisierungssoftware läuft auf den Betriebssystemen Windows Vista Business und Ultimate Edition, Windows Server 2008, Red Hat Enterprise Linux 5 und Ubuntu 7.1. Die Beta 2 steht nach einer Registrierung zum kostenlosen Download bereit. Die Final erscheint voraussichtlich im dritten Quartal.

Themenseiten: Software, VMware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Beta 2 von Vmware Server 2.0 erschienen

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Mai 2008 um 14:35 von Joachim Wild

    VMware Server Beta 2
    Hallo,

    Etwas unausgegoreneres als dieses Schrott-Tool mit dem VI-Client ist mir noch nicht begegnet! Habe im Auftrag meiner Firma tagelang -leider erfolglos- versucht, nicht nur den Server auf Windows x86 aufzusetzen damit er problemlos läuft, sondern damit auch ebenso frustiert und ergebnislos einige VM’s nicht einrichten können.

    Das ganze handling ist sehr, sehr unbefriedigend und obendrein auch noch äusserst ressourcenfressend.
    Fazit: Unsere Firma wird weder den VMware ESX-Server noch den VMware Server einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *