Nokia Siemens Networks beschleunigt EDGE

Downstream soll mit "Evolution" auf 592 KBit/s steigen

Nokia Siemens Networks (NSN) hat ein Software-Update für seine Mobilfunk-Basisstationen vorgestellt, das die Geschwindigkeit von EDGE verdoppeln soll. Die Einführung ist für das dritte Quartal 2008 geplant.

Die aktuelle Implementierung von EDGE bietet in der Praxis einen Downstream zwischen 150 und 200 KBit/s. NSN will mit dem Nachfolger namens EDGE Evolution 592 KBit/s erreichen. Die Angabe düfte allerdings eher theoretischer Natur sein.

Zusätzlichen hat der Netzwerkausrüster die Entwicklung einer weiteren Generation angekündigt. „EGPRS 2“ soll einen Downstream von 1,2 MBit/s und einen Upstream von 473 KBit/s erreichen. Der Zeitpunkt der Markteinführung ist aber unklar.

EDGE ist eine Erweiterung moderner GSM-Basisstationen und wird insbesondere in ländlichen Gebieten eingesetzt, wo sich der Aufbau einer 3G-Infrastruktur nicht lohnt. Da EDGE-Chips weniger Strom verbrauchen als UMTS-Module, verwenden bisher erhältliche Apple-Iphone-Modelle die langsamere Funktechnologie – und verzichten auf UMTS.

Themenseiten: Mobile, Telekommunikation, iPhone, nokia siemens networks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia Siemens Networks beschleunigt EDGE

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *