Final von Open Office 2.4 steht zum Download bereit

Update bietet Blockmarkierung von Texten und leichteren Sprachwechsel

Die Entwickler von Open Office haben Version 2.4 ihrer Bürosoftware-Suite freigegeben. Die Final enthält neben zahlreichen Fehlerkorrekturen diverse Detailverbesserungen an der Textverarbeitung Writer, der Tabellenkalkulation Calc, der Datenbank Base, dem Präsentationsprogramm Impress, dem Zeichenprogramm Draw und dem mit Version 2.3 eingeführten Chart-Modul.

Neu ist unter anderem die Blockmarkierung von Texten in Writer. Mithilfe eines zusätzlichen Icons in der Statusleiste lässt sich nun einfacher zwischen mehreren Sprachen umschalten. In Impress können Hintergrundgrafiken jetzt über ein Kontextmenü eingebunden, 3D-Überblendeffekte genutzt und Folientitel beim PDF-Export als Lesezeichen abgespeichert werden. Letzteres funktioniert auch mit Seitennamen in Draw.

In Calc lassen sich Felder nun komfortabel per Drag and drop sortieren. Zudem haben die Entwickler die Anzeige von mit Chart erstellten Diagrammen und Grafiken verbessert, so dass deren Beschriftung leichter lesbar und zuordenbar ist.

Open Office 2.4 steht ab sofort zum kostenlosen Download für Windows, Linux und Solaris (Sparc und x86) bereit. Eine vollständige Liste aller Neuerungen findet sich in den Release Notes oder im Wiki.

Themenseiten: Open Source, Openoffice.org, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Final von Open Office 2.4 steht zum Download bereit

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Mai 2008 um 21:04 von Benny

    Linux OpenOffice
    TotalGeil allet wat linux beinhaltet is ein schritt in die richtige richtung

    LINUX TOTAL !!!! Für alle um sonst außem netz! und vor allem, die billigste suselinux combi läuft gararntiert better als jegliche art von WINDOOOF rechner!

    mfg der benny.de ;-)

    PS: LINUX gehört die Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *