Apple fertigt angeblich erste Iphones mit UMTS

OLED-Display soll Akkulaufzeit verlängern

Laut Informationen des Gartner-Analysten Ken Dulaney hat Apple mit der Produktion der ersten zehn Millionen Iphones mit UMTS-Chip begonnen. Als Quelle nennt Dulaney asiatische OEMs.

Das UMTS-Iphone ist angeblich mit einem OLED-Display ausgerüstet, was die Akkulebensdauer verlängern soll. Allerdings ist weiterhin unklar, wann die 3G-Variante des Apple-Handys in den Handel kommt.

Nach dem Verkaufsstart des Iphone im vergangenen Jahr war zunächst völlig offen, ob Apple auch eine UMTS-Version seines Smartphones auf den Markt bringen würde. Im November 2007 schaffte dann Apples Exklusivvertriebspartner AT&T Klarheit: Es werde „definitiv“ 2008 ein Iphone mit UMTS geben, hieß es damals. Wenige Wochen zuvor hatte Apple-Chef Steve Jobs noch erklärt: „3G-Komponenten kommen erst dann in Frage, wenn die Akkus damit fünf Stunden oder länger halten.“

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple fertigt angeblich erste Iphones mit UMTS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *