Intel liefert Vierkern-Desktop-CPUs mit 45 Nanometern aus

Große Nachfrage führt zu Lieferengpässen bei Händlern und Herstellern

Mit den Modellen Q9550, Q9450 und Q9300 hat Intel die ersten Core-2-Quad-Prozessoren für Desktops ausgeliefert, die im 45-Nanometer-Verfahren gefertigt sind. PC-Hersteller und Händler listen die CPUs jedoch vielfach als ausverkauft oder nicht lieferbar.

„Wir sehen eine große Nachfrage für diese Chips und erfüllen die Aufträge so schnell wie möglich“, erklärte ein Intel-Sprecher am Dienstag. Er wies darauf hin, dass die meisten Prozessortypen erst seit dieser Woche lieferbar seien.

Intel nennt für den Q9300 einen L2-Cache von 6 MByte und eine Taktfrequenz von 2,5 GHz. Der Q9450 und der Q9550 verfügen über 12 MByte L2-Cache und sind mit 2,66 GHz beziehungsweise 2,83 GHz getaktet. Alle drei Prozessoren werden über einen 1333-MHz-Frontsidebus an die Northbridge angebunden.

Zur Markteinführung der Vierkern-Desktop-CPUs hat Intel mit dem QX9770 auch einen Quad-Core-Prozessor für die Produktreihe Extreme vorgestellt. Das Topmodell soll 1399 Dollar kosten. Es bietet eine Taktfrequenz von 3,2 GHz, einen 12 MByte großen L2-Cache und einen 1600 Mhz schnellen Frontsidebus.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Intel liefert Vierkern-Desktop-CPUs mit 45 Nanometern aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. März 2008 um 15:21 von kepawo

    Gibt’s doch garnicht……
    Was Intel hier treibt, ist unseriös. Selbst die zuletzt vorgestellten Q8xxx Prozessoren sind im Handel noch nicht lieferbar. Aber tapfer schonmal die nächste Generation als ausgeliefert darstellen….
    Nur CPUs, die ich kaufen, sprich nutzen kann, sind gute CPUs. Und das können andere weit besser.

  • Am 3. April 2008 um 10:44 von noname

    Knappheit ein Witz!
    Wer glaubt wird selig!
    Es wundert mich nicht das die Q9xxx nicht lieferbar sind wird doch der Markt mit Q6600ern überschwemt. An Intels stelle würde ich da auch für eine Knappheit der neuen Prozis sorgen und so noch ordentlich Kasse mit dem alten Zeug machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *