Adobe bringt Rechteverwaltung für Flash-Videos

Rechteverwaltung wird auch in Adobes Media Player und AIR integriert

Mit dem Flash Rights Management Server hat Adobe am Mittwoch eine Plattform vorgestellt, um Inhalte über den Flash Media Server mit Einschränkungen zu versehen. Die Software richtet sich an Film- und Fernsehproduzenten, die eine detailliertere Kontrolle über Medieninhalte benötigen.

Über die Rechteverwaltung soll ein Inhaltsanbieter zum Beispiel einen Zeitraum festlegen können, über den ein Video betrachtet werden kann. Videos sollen sich auch mit Werbeeinblendungen koppeln lassen, die ein Anwender vor der Wiedergabe betrachten muss.

Das Unternehmen kündigte außerdem eine Programmierschnittstelle (API) für den Flash Rights Management Server an, mit dem Entwickler Media-Anwendungen mit integrierter Rechteverwaltung in Adobes Integrated Runtime (AIR) erstellen können. Auch der Adobe Media Player, der dieses Frühjahr erscheinen soll, werde die Software zur Rechteverwaltung beinhalten, kündigte Laurel Reitman an, Leitender Produktmanager für Flash Media Services.

Themenseiten: Adobe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe bringt Rechteverwaltung für Flash-Videos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *