China verhängt Sperre gegen Youtube

Videos über Unruhen in Tibet sollen nicht verbreitet werden

Nach Angaben von Internetnutzern ist der Zugang zu Youtube.com in China derzeit blockiert. Dies bestätigte Rick Martin, Reporter für CNET Asia in China. Martin vermutete einen Zusammenhang mit den Unruhen in Tibet.

„Ich kann die Seite hier nicht erreichen“, schrieb Martin in einem Blogeintrag. „Es gibt bereits Videos zu den Unruhen auf Youtube und die Blockade wird den Upload weiterer Videos erschweren.“ Die chinesischen Versionen von Youtube, die für die Zensur derartiger Inhalte bekannt sind, seien weiterhin verfügbar.

Außerhalb Chinas ist Youtube ungehindert erreichbar. Die Suchfunktion des Videoportals liefert dutzende von Ergebnissen mit Amateurvideos, die die Unruhen in Tibet dokumentieren.

Der Google-Videodienst wurde schon öfter regional blockiert. Letzten Monat führte eine Sperre in Pakistan zu einem weltweiten Ausfall, der erst nach Intervention von Youtube beim pakistanischen Internet-Provider PCCW behoben werden konnte.

Themenseiten: Google, Telekommunikation, Youtube, Zensur

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu China verhängt Sperre gegen Youtube

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. März 2008 um 23:38 von Graham Shepherd

    Tibet
    A news blockage of this kind tells its own complete story!

  • Am 28. März 2008 um 14:39 von china-alex

    Sperre gegen Youtube!
    Lachhaft. Wenn jetzt schon Youtube und Kartenhersteller zensiert und geblockt werden, warum sperrt man dann nicht gleich das ganze Internet? Dadurch, daß man hier nur regierungskonforme Meinungen publizieren läßt, bewertet man die ganze Sache im Ausland nur noch mehr auf. Natürlich ist es einfacher eine unwissende und meinungsorientiert, eingleisige Masse zu regieren als einen Staat mit Leuten, die selbst denken und sich ihre eigene Meinung bilden können. Meine Erfahrung bisher ist, daß die Menschen hier so stolz auf ihr Land sind, dass selbst kritische, ausländische Berichte die Loyalität zum eigenen Land nicht stören würden. Die ganze Blockade ist aber verständlich. Wer einmal eine Machtposition, die ausschliesslich Vorteile mit sich bringt, inne hat, möchte diese natürlich so lange wie möglich behalten. Hier erhält man sich diese Position sogar ungeachtet jeglicher Menschenrechte. MIR wird jedenfalls niemand jemals vorschreiben können, was ich zu denken habe. Die alte DDR auch jahrelang abgeriegelt und versucht alle gleichzuschalten. Und? Das Ergebnis sieht man ja. Und das Groteske an der Sache ist, daß man, soweit ich erfahren habe, die ‚Internet-Spitzel-Technologie‘ aus den USA bekommen hat.
    Die USA ist das Land, das sich bei internationalen Problemen als erstes geschlossen halten sollte. Ob der Begriff ‚Doppelmoral‘ wohl eine US-Erfindung‘ ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *