Visual Studio 2005: Mit Projektvorlagen Zeit sparen

In jedem Entwicklungsprojekt gibt es Vorgänge, in denen immer wieder dieselben Aufgaben erledigt werden müssen. Visual Studio 2005 ermöglicht aber eine Automatisierung. Der Artikel beschreibt, wie Projektvorlagen erstellt und effizient eingesetzt werden.

Visual Studio 2005 kennt zwei unterschiedliche Arten von Vorlagen. Eine davon ist die Standardvorlage. Standardvorlagen sind bei der Installation von Visual Studio 2005 enthalten. Diese Vorlagen befinden sich im Visual-Studio-2005-Verzeichnis im Ordner Programme – vorausgesetzt, man hat bei der Installation die vorgegebenen Ordner verwendet. Der Pfad für die Standardvorlagen könnte beispielsweise so aussehen:


C:ProgrammeMicrosoft Visual Studio8Common7IDEProjectTemplates

Die zweite Art von Vorlagen sind eigene Benutzervorlagen. Ein Eintrag in der Registry (HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftVisualStudio8.0) gibt an, wo auf einem Entwicklungsrechner diese Projektvorlagen gespeichert sind. Das Standardverzeichnis dafür findet sich im Vorlagen-Unterverzeichnis des Projektordners der Visual-Studio-2005-Installation. Das Standardverzeichnis ist:


C:Dokumente und EinstellungenEigene DateienVisual Studio 2005Vorlagen

Um in Visual Studio 2005 festzulegen, wo Projektvorlagen gespeichert werden sollen, wählt man einfach „Extras/Optionen“ aus dem Menü, um das Optionen-Fenster zu öffnen. In diesem Fenster geht man zu „Projekt“ und „Lösungen“ und wählt dann „Allgemein“. Hier gibt es ein Feld, in das man eintragen kann, wo Projektvorlagen gespeichert werden sollen.

Welche Dateistruktur haben Vorlagen?

Vorlagen liegen als komprimierte Dateien vor. Ein gutes Beispiel ist das Verzeichnis für Standard-Windows-C#-Anwendungen:


C:ProgrammeMicrosoft Visual Studio
8Common7IDEProjectTemplatesCSharpWindows1033

Standardmäßig sind die folgenden Vorlagendateien in diesem Verzeichnis enthalten:

  • ClassLibrary.zip: Projektvorlage für ein Class-Library-Projekt
  • ConsoleApplication.zip: Projektvorlage für ein Windows-Konsolenanwendungsprojekt
  • CRCSharp.zip: Projektvorlage für ein Crystal-Reports-Application-Projekt
  • EmptyProject: ein leeres Projekt
  • WebControlLibrary.zip: Projektvorlage für ein Web-Control-Library-Projekt
  • WindowsApplication.zip: Projektvorlage für ein Windows-Application-Projekt
  • WindowsControlLibrary.zip: Projektvorlage für ein Windows-Control-Library-Projekt
  • WindowsService.zip: Projektvorlage für ein Windows-Service-Projekt

Die komprimierten Dateien sind normale ZIP-Dateien. Ihr Inhalt lässt sich also problemlos mit Winzip oder über die Windows-XP-Ansichtsoption für komprimierte Ordner prüfen.

Die ZIP-Ordner enthalten alle Daten und Dokumente, die für das Erstellen eines Projekts erforderlich sind. Darüber hinaus gibt es eine zusätzliche Datei mit der Erweiterung vstemplate. Diese Vorlagendatei enthält alle notwendigen Informationen zum Erstellen eines Projekts und zum Hinzufügen von Dateien.

Die vstemplate-Datei speichert Metadaten zur Projektvorlage als XML. Darüber hinaus liefert sie die Details, wie die Vorlage angezeigt wird und welche Elemente sie enthält. Beispielsweise beinhaltet die Datei WindowsApplication.zip folgendes: assemblyinfo.cs, consoleapplication.csproj, csconsoleapplication.vstemplate und program.cs.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Visual Studio 2005: Mit Projektvorlagen Zeit sparen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *