Skype 2.0 für Linux veröffentlicht

Neue Version ermöglicht Videokonferenzen mit bis zu 25 Teilnehmern

Die Version 2.0 von Skype steht ab sofort auch für Linux zum kostenlosen Download bereit. Zu den neuen Funktionen zählen eine überarbeitete Oberfläche und Unterstützung für Videokonferenzen.

Die Kontaktliste lässt sich nun in Gruppen anordnen und ebenso wie die ausgetauschten Textnachrichten durch die Eingabe eines Suchbegriffs filtern. Mit Skype 2.0 für Linux können bis zu 150 Nutzer miteinander chatten. Konferenzgespräche sind nun mit bis zu 25 Personen gleichzeitig möglich.

Darüber hinaus haben die Entwickler die Ergonomie und Audioqualität verbessert. Zusätzlich wurden weitere Sprachen integriert.

Installationspakete stehen unter anderem für die Linux-Distributionen Ubuntu 7.04 und höher, Debian Etch, Xandros, Fedora 7, Fedora Core 6, Opensuse ab Version 10, Mandriva sowie Centos zur Verfügung.

Themenseiten: Ebay; Skype, Linux, Open Source, Software, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype 2.0 für Linux veröffentlicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *