Google kündigt nach Doubleclick-Kauf Entlassungen an

Sowohl in den USA als auch im Ausland sollen Stellen gestrichen werden

Nach dem nun offiziell durch die EU-Kommission genehmigten Doubleclick-Kauf hat Google Entlassungen angekündigt. „Wie bei fast allen Übernahmen wird es wahrscheinlich Stellenstreichungen geben“, schreibt Google-CEO Eric Schmidt in einem Blog-Eintrag.

Vor allem in den USA, aber eventuell auch in anderen Regionen sollen Stellen abgebaut werden. Zahlen nannte Schmidt allerdings nicht. Google werde sich bemühen, die Auswirkungen der Restrukturierung auf Kunden und Angestellte möglichst gering zu halten, so Schmidt.

In den USA soll die Eingliederung von Doubleclick-Mitarbeitern bis Anfang April abgeschlossen sein. Außerhalb der USA wolle man sich soweit möglich mit Vertretern der Belegschaft zusammensetzen, um die weiteren Schritte zu besprechen. Der genaue Zeitablauf hänge von den lokalen Gegebenheiten ab.

Themenseiten: Business, Doubleclick, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google kündigt nach Doubleclick-Kauf Entlassungen an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *