Wikipedia-Gründer wird Bestechlichkeit vorgeworfen

Jimmy Wales soll Artikel gegen Spendengelder umgeschrieben haben

Jeff Merkey, langjähriger Geschäftspartner der Wikimedia Foundation, wirft Wikipedia-Gründer Jimmy Wales vor, Artikel der Online-Enzyklopedie gegen Spendengelder umgeschrieben zu haben. Das berichtet BBC Online.

Auf einer Mailingliste der Wikipedia-Stiftung schreibt Merkey, Wales habe ihm 2006 angeboten, seinen „Einfluss zu nutzen“, um Merkeys Eintrag in seinem Sinne zu verbessern und unvorteilhafte Anmerkungen zu entfernen. Für diesen „Dienst“ forderte Wales laut Merkeys Aussage eine beachtliche Spende sowie weitere finanzielle Unterstützung. Genannt wird ein Betrag in Höhe von 5000 Dollar, die an Wikimedia geflossen sein sollen.

Wales selbst bezeichnet die Behauptung als Blödsinn. Auch die deutschen Wikipedia-Vertreter weisen die Vorwürfe deutlich zurück. „Spenden, die mit dem Ziel getätigt werden, damit Einfluss auf die Inhalte der freien Enzyklopädie Wikipedia zu nehmen, sind für Wikimedia nicht akzeptabel und werden prinzipiell abgelehnt“, sagt Arne Klempert, Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland.

Merkey kündigte in der Mailingliste an, seinen damaligen E-Mail-Verkehr mit dem Wikipedia-Gründer zu veröffentlichen, was bislang jedoch noch nicht geschehen ist. Nur wenige Tage zuvor hatte eine Ex-Geliebte von Wales behauptet, der Wikipedia-Gründer habe private Interessen mit seinen beruflichen Aufgaben bei Wikipedia vermischt.

Bislang gibt es für keine der Anschuldigungen stichhaltige Beweise. Wikipedia zeigt sich daher gelassen: „Es gibt einen nicht belegten Vorwurf einer einzelnen Person, sonst nichts. Es wäre bedauerlich, wenn sich solche unbewiesenen Anschuldigungen negativ auf das Image der Wikipedia auswirken würden“, so Klempert.

Themenseiten: Business, Wikipedia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Wikipedia-Gründer wird Bestechlichkeit vorgeworfen

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. März 2008 um 13:16 von Ein Wikipedianer

    Schlecht recherchiert
    Der Autor dieses Artikels hätte sich lieber mal den Hintergrund des angeblichen "langjährigen Geschäftspartners der Wikimedia Foundation" etwas näher anschauen sollen. Auf Slashdot amüsiert man sich jedenfalls köstlich über den neusten Streich Merkeys, der 2004 für 50000 Dollar den Linux-Kernel kaufen wollte, 2005 Slashdot, Open-Source-Persönlichkeiten wie Bruce Perens und 200 weitere Leute auf 22 Millionen Dollar Schadensersatz verklagt hat, weil sie angeblich seine Ermordung planten. 2006 war dann Delta Air Lines dran mit einer Klage wegen Spinatvergiftung und jetzt offenbar die Wikimedia Foundation.

    Mehr dazu hier:
    http://slashdot.org/article.pl?sid=08/03/11/2216227

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *