Cisco plant Patchday nach Microsoft-Vorbild

Updates erscheinen künftig halbjährlich am vierten Mittwoch im März und September

Cisco will Sicherheitsupdates für seine Produkte künftig ähnlich wie Microsoft oder Oracle in regelmäßigen Intervallen veröffentlichen. Ab dem 26. März sollen die Sicherheitsmeldungen für das Internetwork Operating System (IOS) jeweils am vierten Mittwoch des Monats im Halbjahresrhythmus erscheinen.

Der Aktualisierungszeitplan werde das Unternehmen allerdings nicht davon abhalten, individuelle Updates für kritische Sicherheitslücken auch außer der Reihe zu veröffentlichen, teilte Cisco mit. Das Format der IOS-Security-Advisories soll sich nicht ändern.

Der Hersteller habe sich aufgrund zahlreicher Nutzeranfragen zur Einführung der Update-Intervalle entschlossen, heißt es in einer Mitteilung. Die User erhielten dadurch mehr Vorlaufzeit für die Planung und Durchführung von Aktualisierungen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco plant Patchday nach Microsoft-Vorbild

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *