Secunia warnt vor Zero-Day-Lücke im Real Player

Fehler in Active-X-Komponente als sehr kritisch eingestuft

Secunia hat vor einer neuen Schwachstelle im Real Player gewarnt, durch die ein Angreifer einen Speicherüberlauf verursachen und Schadcode auf einem ungepatchten Rechner ausführen kann. Für den als sehr kritisch eingestuften Fehler liegt bisher noch kein Update des Herstellers vor.

Die Sicherheitslücke betrifft das Active-X-Control der Version 11.0.1 des Real Players. Laut einer Warnmeldung von Secunia können auch andere Versionsnummern betroffen sein.

Ein Update steht bisher noch nicht zur Verfügung. Als Zwischenlösung empfiehlt Secunia das Setzen eines Kill-Bit für das betroffene Active-X-Control, um es zu deaktivieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Secunia warnt vor Zero-Day-Lücke im Real Player

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *