Asus kündigt Eee PC mit Intels Atom an

Probleme mit Akkus sind Ursache für Lieferschwierigkeiten in Europa

Bereits die nächste Generation von Asus Billig-Notebook Eee PC soll Intels neue Atom-Prozessoren nutzen. Das sagte Asus-CEO Jerry Shen in einem Interview.

Shen bezeichnete die Intel-Prozessoren als bessere Wahl im Vergleich zu Vias Konkurrenzprodukt Isaiah. Ausschlaggebend seien das 45-Nanometer-Fertigungsverfahren und der geringe Energieverbrauch.

Den Verkaufsstart des kommenden Eee PC 900 kündigte Shen für Mai an. Dem widersprach am Montag ein Asus-Sprecher, der als frühesten Termin das Ende des zweiten Quartals nannte. Einig waren sich beide darin, dass Eee PC 900 nicht nur mit Xandros-Linux, sondern auch mit Windows XP angeboten werde.

Als Ursache für die Lieferschwierigkeiten in Europa nannte Shen Probleme mit den Akkus. Diese seien voraussichtlich bis Mai gelöst, wodurch die Verkäufe in Europa auf 300.000 bis 400.000 Einheiten pro Monat steigen sollen.

Themenseiten: Asus, Hardware, Intel, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus kündigt Eee PC mit Intels Atom an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *