CeBIT: LG stellt DVB-T-Handy vor

TV-Handy wird ab Mai mit Vertrag für einen Euro erhältlich sein

LG hat auf der CeBIT sein erstes Handy mit DVB-T-Empfänger vorgestellt. Das Mobiltelefon nutzt nicht DVB-H, das letztes Jahr als Handy-TV-Standard bekannt gegeben wurde, sondern digitales Fernsehen per Antenne, das seit 2005 fast überall in Deutschland den analogen Empfang über Antenne abgelöst hat.

Das DVB-T-Handy hat ein 2 Zoll großes Display, das im Querformat als Mini-Fernseher genutzt werden kann. Die integrierte Bildverbesserungstechnologie Mobile XD Engine soll für satte Farben und kontrastreiche Bilder auch beim Fernsehen sorgen.

Zur Ausstattung des HSDPA-Handys gehören unter anderem eine 2-Megapixel-Kamera, Bluetooth, USB, Browser und MP3-Player. Der 60 MByte fassende interne Speicher lässt sich über eine Micro-SD-Karte auf bis zu 4 GByte erweitern. Die Sprechzeit gibt LG mit bis zu 4 Stunden, die Standby-Zeit mit bist zu 300 Stunden an. Beim Fernsehen soll der Akku bis zu 2 Stunden durchhalten.

Der Preis des TV-Handys liegt bei circa 400 Euro. Mit Mobilfunkvertrag soll es ab Mai dieses Jahres auch schon für einen Euro zu haben sein.

LG DVB-T-Handy


Fernsehen mit dem Mobiltelefon: Das DVB-T-Handy von LG macht es möglich. (Foto: LG Electronics).

Themenseiten: CeBIT, LG, Messe, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: LG stellt DVB-T-Handy vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *