CeBIT: Vodafone und Ericsson zeigen HSDPA mit 28 MBit/s

In der nächsten Stufe sind Downlink-Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s möglich

Vodafone und Ericsson zeigen auf der CeBIT in Hannover mit einem Live-Testsystem den nächsten Evolutionsschritt von HSDPA: mobile Datenübertragung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 28 MBit/s im Downlink und HSUPA mit bis zu 2 MBit/s im Uplink.

Bei der Vorführung am Vodafone-Pavillon wird die Übertragung von HDTV-Bildern über Prototypen von Ericsson Mobile Platforms demonstriert. Damit soll gezeigt werden, dass sich zukünftig auch Anwendungen wie Videostreams mobil in hoher Qualität empfangen lassen. Die weitere Entwicklung im mobilen Breitband soll Downlink-Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s ermöglichen, im Uplink sollen bis zu 12 MBit/s erreicht werden.

Wann der Verbraucher auf die hohen Datenraten zugreifen kann, steht noch nicht fest. Momentan unterstützen die UMTS-Netze der meisten Mobilfunkanbieter Raten von bis zu 3,6 MBit/s. T-Mobile hat vor kurzem in der Innenstadt von Friedrichshafen sogar ein Netz mit 7,2 MBit/s verwirklicht.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Vodafone und Ericsson zeigen HSDPA mit 28 MBit/s

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *