CeBIT: Microsoft sieht kaum Probleme mit Vista SP1

COO Kevin Turner: "Nein, wir sind nicht beunruhigt"

Microsofts COO Kevin Turner hat in einem Gespräch auf der CeBIT in Hannover mögliche Probleme mit dem Service Pack 1 für Vista heruntergespielt. Die bisher gemeldeten Inkompatibilitäten zu einigen Anwendungen stellten keinen Grund zur Besorgnis dar. „Nein, wir sind nicht beunruhigt“, sagte Turner.

Vor einigen Wochen hatte Microsoft eine Liste von Programmen veröffentlicht, die durch die Aktualisierung auf SP1 Einschränkungen erfahren können. Betroffen seien vornehmlich Anwendungen von Sicherheitsanbietern.

Eugene Kaspersky, Mitbegründer des gleichnamigen Unternehmens, erklärte, dass das SP1 seinen Produkte keine Schwierigkeiten bereite. Kaspersky befürchtete jedoch Kundenverluste für Microsoft, falls die genannten Probleme nicht behoben würden.

„Sie haben eventuell den gleichen Fehler gemacht wie 1991 mit MS-DOS 4.0, das mehr Ressourcen verbrauchte als der Vorgänger“, sagte Kaspersky. „Die Version 5.0 war dann wieder so leicht wie 3.0 und behob das Problem.“

Themenseiten: CeBIT, Kaspersky, Messe, Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Microsoft sieht kaum Probleme mit Vista SP1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *