Kaspersky warnt vor falscher Antivirensoftware

Virus "Mona Rona Dona" schließt diverse Anwendungen

Kaspersky warnt vor einem Virus für Microsoft Windows, der sich selbst unter dem Namen „Mona Rona Dona“ auf einem befallenen Rechner offenbart. Mit Hilfe der Malware solle der Anwender zum Kauf einer ansonsten unnützen Antivirensoftware verleitet werden, teilt das IT-Sicherheitsunternehmen mit.

Den genauen Infektionsweg des Schädlings konnte Kaspersky nach eigenen Angaben noch nicht nachvollziehen. Der Virus erzeuge mit der Installation einen Autostarteintrag und werde frühestens mit dem nächsten Neustart aktiv. „Dann erscheint ein Warnfenster, in dem der Schädling über die Infektion des Systems informiert. Gleichzeitig werden verschiedene Anwendungen beendet“, erklärt Roel Schouwenberg, leitender Forschungsingenieur bei Kaspersky.

Dadurch wolle die Schadsoftware den Anwender dazu bewegen, im Internet nach Entfernungsmöglichkeiten zu suchen. „Als ich den Schädling das erste Mal erhalten habe, konnte kein gängiges Antivirenprodukt den Virus finden“, sagte Schouwenberg. Die Sucheregebnisse hätten alle zu einer bisher unbekannten Sicherheitssoftware mit dem Namen Unigray geführt, die den Schädling für einen Kaufpreis von 39,90 Dollar angeblich entferne.

„Ein Vergleich des Codes von Mona Rona Dona und Unigray Antivirus hat sehr viele Übereinstimmungen gezeigt. Da liegt die Vermutung nahe, dass hinter dem Virus und Unigray dieselben Entwickler stehen“, so Schouwenberg.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kaspersky warnt vor falscher Antivirensoftware

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *