Intel stellt Prozessor-Marke Atom vor

Energieverbrauch unter 2,5 Watt trotz Taktfrequenz von 1,8 GHz

Am Sonntag hat Intel eine neue Prozessor-Marke namens Atom vorgestellt. Unter dieser Bezeichnung sollen CPUs für mobile Internet-Geräte (MID) und Low-Cost-Computer zusammengefasst werden.

Die neuen Chips, die unter den Codenamen Silverthorne und Diamondville entwickelt wurden, werden im 45-Nanometer-Verfahren hergestellt. Bei Taktfrequenzen bis 1,8 GHz liege der Energieverbrauch bei nur 0,6 bis 2,5 Watt, teilte Intel mit.

„Das ist unser kleinster Prozessor, der mit den kleinsten Transistoren der Welt gefertigt wird“, sagte Sean Maloney, bei Intel zuständig für Vertrieb und Marketing. Der Chiphersteller setze damit auf günstige, auf Internetnutzung optimierte PCs, die er als „Netbooks“ (mobile Geräte) und „Nettops“ (stationäre Computer) bezeichnete. „Der Atom-Prozessor ist perfekt auf die Bedürfnisse dieser Marktsegmente ausgerichtet.“

Erste Computer mit Atom kündigte Intel noch für dieses Quartal an. Netbooks ähnlich dem Eee PC von Asus könnten nach Ansicht von Intel mit Atom Preise von 250 Dollar erreichen.

Themenseiten: Asus, Hardware, Intel, Notebook, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Prozessor-Marke Atom vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *