Deutsche Bahn testet E-Ticketing-System

Ab 2010 soll bundesweit jeder per Handy zahlen können

Die Deutsche Bahn und Vodafone haben heute den Testbetrieb von Touch & Travel gestartet. Dieses System ermöglicht es DB-Kunden, Bahntickets per Handy zu bezahlen.

In einem Feldversuch mit 200 Personen testen beide Unternehmen mit weiteren Partnern in einem Teilnetz der Berliner S-Bahn, im Potsdamer Nahverkehr und auf der ICE-Strecke Berlin-Hannover die neue Technologie. Ab 2010 soll Touch & Travel bundesweit für alle Fahrgäste zur Verfügung stehen.

Dazu müssen alle Bahnhöfe und Haltestellen mit so genannten Touchpoints ausgerüstet werden. Dort meldet sich der Reisende mit seinem Handy an und nach Erreichen seines Reiseziels wieder ab. Aufgrund der Orte werden die gefahrene Strecke und der Fahrpreis berechnet. Der Kunde erhält turnusmäßig eine Abrechnung über seine Fahrten.

Das E-Ticketing-Verfahren von Deutscher Bahn und Vodafone setzt auf Near Field Communication (NFC) per Handy. Dieser Übertragungsstandard ermöglicht eine kontaktlose Datenübertragung auf Entfernungen von wenigen Zentimetern.

Touch & Travel
Touch & Travel: Das Handy dient als Fahrkarte (Bild: Deutsche Bahn).

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Bahn testet E-Ticketing-System

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *