Toshiba kündigt neue HD-Camcorder an

Geräte speichern Videos direkt auf einer integrierten Festplatte

Toshiba hat mit den Produktserien Gigashot A und Gigashot K zwei neue HD-Camcorder-Modellreihen angekündigt. Die Geräte der Gigashot-Produktfamilie speichern Videos direkt auf integrierten Festplatten. Zusätzlich bieten sie einen SD/SDHC-Kartenslot zur Erweiterung des internen Speichers um maximal 8 GByte.

Geräte der Gigashot-K-Reihe zeichnen Filme im H.264-Format und einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln auf. Das Modell Gigashot K80H bietet eine Festplattenkapazität von 80 GByte. Der Camcorder Gigashot K40H kommt mit 40 GByte Speicher.

Die Geräte der Top-Reihe Gigashot A nehmen Filme ebenfalls im H.264-Format auf. Allerdings lösen sie Videos mit 1920 mal 1080 Pixeln auf, was der Full-HD-Auflösung entspricht. Ton zeichnen die 7,8 mal 7,9 mal 13,5 Zentimeter großen Camcorder in Dolby Digital auf. Das Gerät A40F kommt mit einer 40-GByte-Festplatte und wiegt 545 Gramm, das Laufwerk des 555 Gramm schweren Modells A100F fasst 100 GByte.

Beide Camcoder sind mit einem 1/3-Zoll-CMOS-Bildsensor ausgestatt. Das Objektiv bietet einen zehnfachen optischen und einen 80-fachen digitalen Zoom. Es deckt im Weitwinkel-Modus einen Bereich von 0,01 Meter bis unendlich ab. Im Tele-Modus reicht er von einem Meter bis unendlich. Um auch bei stark herangezoomten Ausschnitten ein stabiles Bild zu ermöglichen, hat Toshiba einen elektronischen Bildstabilisator in die Camcorder integriert. Das verbaute 3-Zoll-Breitbilddisplay löst 959 mal 240 Pixel auf.

Die 100-GByte Variante speichert in maximaler Videoqualität bis zu zwölf Stunden Videomaterial auf die Festplatte. Auf die Platte des 40-GByte-Modells passen bei maximaler Aufnahmequalität vier Stunden und 40 Minuten.

Für die Übertragung des Videomaterials stehen ein USB-Anschluss, ein AV-Ausgang, ein Komponenten-Anschluss und ein HDMI-Ausgang bereit. Im Lieferumfang der Camcorder befinden sich neben dem Akku und einem Ladegerät auch eine Fernbedienung sowie ein USB-, ein AV- und ein Komponentenkabel.

Alle vier Geräte sind ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Den Vertrieb übernimmt exklusiv die Kette Electronic Partner. Die Modelle A40F und A100F kosten 1000 Euro respektive 1200 Euro. Der Camcorder K40H kostet 700, der K80H 800 Euro.

Themenseiten: Personal Tech, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba kündigt neue HD-Camcorder an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *